Aktuelles

facebook

Deutsche Meisterschaften U16, Köln.

300m Finale.
Zwei Läufe an zwei Tagen? Kein Problem für Robin Becker - in 37.30 sec kommt er dem Stadtrekord gefährlich nah und sichert sich Platz 10!

4x 100m Finale.
Stadtrekord. Platz 7 in ganz Deutschland. Eine der schnellsten Zeiten, die je eine niedersächsische U16 gelaufen ist.
46.03 sec. Robin Becker, Adrian Düring, Dario Köhler und Felix Hasselmann zaubern einen brillanten Lauf auf die Bahn.

Glückwunsch Jungs!

facebook

Deutsche Meisterschaften U16, Köln.

Der Plan für heute:

13.10 Uhr - 300m M15 Finale.
Robin Becker hat es unter die 16 schnellsten Langsprinter seines Jahrgangs geschafft, Ziel ist eine neue Bestzeit - und dann mal schauen, wohin die Reise geht...

15.30 Uhr - 4x 100m U16 Finale.
Robin Becker, Adrian Düring, Dario Köhler und Felix Hasselmann haben im Vorlauf ihren eigenen Stadtrekord nochmal verbessert, das soll heute erneut klappen.

Und wenn ich das richtig verstanden habe, sind jeweils die besten 16 Athleten/Staffeln dabei. In gleichberechtigten Läufen. Platz 1 bis Platz 16, alles ist möglich.

facebook

Deutsche Meisterschaften U16, Köln.

Weitsprung, Finale.
Platz 13 in der Meldeliste, Platz 8 und damit die erste Endkampfplatzierung mit Siegerehrung und Urkunde auf Bundesebene für die LGO!

Felix Hasselmann verbessert sich um einen Zentimeter auf nun 6,24m und überzeugt nach dem Titel bei den Norddeutschen nun auch bei der DM.

Glückwunsch, Felix!

facebook

Deutsche Meisterschaften U16, Köln.

300m Vorläufe.
Robin Becker geht verhalten an, wird dann nach gutem Finish Vierter in seinem Vorlauf in 37,51 sec!

Bis auf drei Hundertstel an die Bestzeit heran, und: Der Einzug ins B-Finale mit Platz 9 - 0,04 sec fehlen in einem engen Wettbewerb zum Lauf der besten Acht.

Finals morgen ab 13.10 Uhr!

facebook

Deutsche Meisterschaften U16, Köln.

4x 100m Vorläufe.
Robin Becker, Adrian Düring, Dario Köhler, Felix Hasselmann.
46,28 sec. Stadtrekord.

Platz 4 im eigenen Lauf, Platz 11 insgesamt - Finale der besten 16!

Im gleichen Lauf stellte der ETSV 1846 Jahn Offenburg in 43,37 Sekunden einen neuen deutschen U16-Rekord auf - auch ein Erlebnis.

Finale morgen um 15.30 Uhr!

Nächste Starts:
16.25 Uhr, Felix Hasselmann (Norddt. Meister) im Weitsprung.
17.10 Uhr, Robin Becker (Platz 10 der Meldeliste) über 300m.

Livestream? Klar, hier:
leichtathletik.de/termine/top-events/u16-dm-2014-koeln-live/

Titelbild
facebook

#Zurich2014

So hört es sich an, wenn ein Schweizer in Zürich EM-Gold gewinnt. Beeindruckend!

Kariem Hussein über 400m Hürden.

Titelbild
facebook

EM #Zurich2014 - Tag 4

Ach herrje, war das ein Tag. Der Blick auf den Zeitplan verrät wieso: 400m-, 800m- und 200m-Finale. Enttäuscht bin ich während unseres Einsatzes im erstgenannten Lauf - der Athlet, der auf meine Bahn sollte, startet nicht, und wer war es? Jonathan Borlée!

Als dann beim 800m-Finale Pierre Bosse (immerhin der Weltjahresbeste) nur eine Bahn vor mit steht, ist die Enttäuschung vergessen. Ich bin mir sicher, er wird den Titel locker nach Hause laufen. Doch dann die Sensation. Knappe 100m vorm Ziel scheinen den jungen Franzosen alle Kräfte zu verlassen. Ergebnis: Platz 8.

Für mich bedeutet dieser Tag den letzten im Zuge meines Einsatzes. Morgen geht es zurück nach Deutschland, wo es daran geht, die ganzen Eindrücke zu verarbeiten.

(Bild 1: Zieleinlauf beim 200m-Finale der Männer, Bild 2: Ich mit dem Vize-Europameister über 110m Hürden, William Sharman, Bild 3: Nachtrag - unser Blick auf den 1500m-Lauf der Zehnkämpfer.)

Titelbild
facebook

Auf der Seite des europäischen Verbandes gibt es so manches brillante Foto von der EM.

Titelbild
facebook

EM #Zurich2014 - Tag 3

Und schon wieder ist ein Tag im Letzigrund vorbei. Nicht so spektakulär wie der gestrige, trotzdem beeindruckend. Zwischenläufe, Siebenkampf - unsere Einsätze zeigen an diesem Donnerstag eine kleinere Bandbreite.
Doch spannend ist vor allem das Finale über 3000m Hindernis der Männer. Live können wir den Jubel des französischen Siegers sehen und staunen, lachen - jubeln mit. Zu diesem Zeitpunkt ist der eigentliche Europameister disqualifiziert.
Nun heißt es abwarten.

(Bild 1: Mein Basket-Carrier-Team, ich selbst auf Bahn 4, Bild 2: das Stadion Letzigrund aus der Zielkurve, Bild 3: Mal etwas anderes - der Zürichsee bei schönsten Wetter!)

Titelbild
facebook

EM #Zurich2014 - Tag 2

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Der Zehnkampf unserer Jungs - spannend bis zum letzten Meter! Vor allem wegen des zwischenzeitlichen Tohuwabohus in den Katakomben: Eine Sturmwarnung während des Stabhochsprungs - was nun?

Zudem das Highlight! Mein Team im Glück, das 100m-Finale der Männer übernehmen zu dürfen. Ich trage das Körbchen von Lukas Jakubzcyk - und hätte nicht stolzer sein können.

Zu den Bildern: Selfie-Tag!
Mit: Kai Kazmirek, Rico Freimuth, Arthur Abele, dem neuen Vize-Europameister Kevin Mayer und unseren beiden 400m-Hürden-Finalisten Varg Königsmark sowie Felix Franz!

facebook

EM Zürich 2014 - Tag 2.

Um 21.50 Uhr steigt das Finale über 100m der Männer.
Achtet aber nicht nur auf die Sprinter selbst, denn bei diesem Lauf ist Nele im Einsatz!

Mal schauen, hinter welchem Startblock sie gleich zu finden ist...

Titelbild
facebook

EM Zürich 2014 - Tag 1

Kurz noch zu meiner Person: Ich bin als Volunteer in Zürich. Dort gehöre ich in die Gruppe der sogenannten Basket Carrier. Soll heißen - Kleidung der Athleten transportieren.

Gespannt warten wir, dass es endlich losgeht. Dann ist es so weit, in den Katakomben finden wir uns plötzlich inmitten der Athleten wieder! Hier trage ich das Körbchen von 400m-Läufer Kevin Borlée [2010 Europameister 400m], dort erzählt mir Jimmy Vicaut [100m/ 9,95sec] noch ein Späßchen, bevor es für ihn in den Startblock geht.

Fazit des ersten Tages: So nah ran geht es selten, die Freude steigt!
(Bild: Rico Freimuth während des Hochsprungs.)