Aktuelles

Titelbild
instagram

Walter-Mundorf Stadion - Es hat sich gelohnt“, lautete das einhellige Fazit unserer drei Starter am gestrigen Abend in Siegburg. Über 1000 m leitete Erik Siemer sein Wettkampfwochenende (heute noch in Melle) mit 2:29,43 min und Rang vier ein. Torben Flatemersch wechselte aus der Rolle des Fotografen nach langer Zeit mal wieder auf die Bahn und war mit 2:44,35 min durchaus zufrieden. Das Highlight setzte Ex-US-Sportstipendiat Steffen Riestenpatt, als er im Schein der Flutlichtmasten über 10.000 m zur neuen Bestzeit von 32:36,58 min stürmte und sich Rang sieben sicherte. Weiter so, Jungs.
📸: @steffen.rsp & @torbenfla

Titelbild
instagram

Delmenhorst Stadion - So kann es sich gern zur Gewohnheit entwickeln. Eine Woche nach den 3.000 m in Dortmund siegten Nils Huhtakangas und Steffen Riestenpatt auch in Delmenhorst im Doppelpack. Nils lag nach 5.000 m in 15:34,88 min vorn. Steffen präsentierte als Zweitplatzierter in 15:48,91 min sogar eine persönliche Bestzeit. Weiter so, Jungs! Fotos: 📸: LG Osnabrück/André Rohling.

Titelbild
instagram

Stadion Rote Erde, Dortmund - Eine souveräne Vorstellung zeigte Nils Huhtakangas bei der „Nacht der Zehner“ in Hamburg. Am bis dahin heißesten Tag des Jahres spulte er die 10.000 m auf der Bahn des Jahnparkstadions wie ein Uhrwerk mit allein 13 Runden in genau 1:16 min ab. Der Lohn war Rang 11 und die persönliche Bestzeit von 32:12,16 min. Weiter so, Nils!
📸: Michael Strokosch/Thomas Sobczak

Titelbild
instagram

Stadion Rote Erde, Dortmund - 57,79 sec - beim gestrigen Meeting in Dortmund überraschte 400 m-Langsprinterin Marie Zepter (LG Osnabrück) mit der schnellsten Zeit seit fünf Jahren. Damit siegte die DM-Teilnehmerin von 2015 im zweitschnellsten Lauf und platzierte sich in der Gesamtbilanz auf Rang fünf der 24 Starterinnen. Starke Leistung, Marie!
📸: @lgosnabrueck

Titelbild
instagram

Stadion Rote Erde, Dortmund - Maßarbeit lieferte Florian Kroll (LG Osnabrück) als U18-Sieger über 400 m beim PUMA Jump’n‘Run-Meeting in Dortmund ab. Platz 23 bei 24 Startplätzen für die Deutschen Meisterschaften in Heilbronn erschien Trainer Anton Siemer doch etwas unsicher. Gesagt, getan. Florian steigerte sich in einem bemerkenswerten Lauf auf 51,09 sec - Platz 14 in Deutschland, im Jahrgang 2004 sogar Rang drei. Nun kann Heilbronn gebucht werden. Weiter so!
📸: @lgosnabrueck

Titelbild
instagram

Stadion Rote Erde, Dortmund - Für eine Überraschung sorgten mit ihrem Doppelsieg über 3.000 m beim Meeting in Dortmund Nils Huhtakangas und Steffen Riestenpatt. In einem taktisch starken Rennen pirschten sie sich an die von einem Tempomacher geführte Spitzengruppe heran, überspurteten diese und siegten mit neuen Bestzeiten von 8:42,61 min und 8:46,28 min. Herzlichen Glückwunsch!
📸: @lgosnabrueck

Titelbild
instagram

Eintracht-Stadion, Braunschweig - 47,21 sec, Platz acht. Die Enttäuschung stand Langsprinter Fabian Dammermann im Ziel des 400 m-Finales bei den Deutschen Meisterschaften in Braunschweig ins Gesicht geschrieben. Der amtierende 4x400-Junioren-Europameister fand nie in sein Rennen und war so nur Zuschauer, als seine Staffelkollegen von Gävle, Marvin Schlegel (Chemnitz) und Manuel Sanders (Dortmund) den Titel unter sich ausmachten.
📸: @torbenfla

Titelbild
instagram

Eintracht-Stadion, Braunschweig - Fabian Dammermann macht es spannend wie immer - und zieht am Ende doch souverän in sein elftes Einzelfinale bei Deutschen Meisterschaften ein. Am morgigen Sonntag um 16.15 Uhr wird die heutige Saisonbestzeit von 47,14 sec nochmals angegriffen. Viel Erfolg, Fabian.
📸: @torbenfla

Titelbild
instagram

Eintracht-Stadion, Braunschweig - 12.20 Uhr Stadion an der Hamburger Straße in Braunschweig, Deutsche Meisterschaften 2020. Auf Bahn 5 im ersten der zwei Halbfinals Fabian Dammermann (LG Osnabrück). Bahn 5 wie im Vorjahr im Olympiastadion Berlin - und doch ist alles völlig anders. Keine Zuschauer, Coronabedingungen sind an jeder Ecke spürbar. Viel Erfolg, Fabian! Bestzeiten.
📸: @torbenfla

Titelbild
instagram

Jahnstadion (Rheine) - Drei Hindernisläufer der LG Osnabrück in einem Rennen - das #backontrack Hindernismeeting der @lgrheineelte (vielen Dank für die Organisation) sah gestern eine Premiere. Nils Huhtakangas suchte im angekündigten Duell mit dem letztjährigen DM-Starter Constantin Feist (LGO Dortmund) frühzeitig die Entscheidung und siegte nach 9:32,32 min mit über 20 Sekunden Vorsprung. Dahinter verfehlte Steffen Riestenpatt knapp die angestrebte 10-Minuten-Marke. Timon Schöning zeigte sich einmal mehr als Allrounder und feierte mit 10:13,74 min ein gelungenes Hindernisdebüt.
📸: @lgosnabrueck

Titelbild
instagram

Städtische Sportanlage Weinweg, Regensburg - 3 Tage, 1.200 km - da sind die Erwartungen an ein Wettkampf-Wochenende, zumal bei der traditionsreichen Sparkassen-Gala in Regensburg, hoch. @eriksiemer lieferte über 1.500 m mit persönlicher Bestzeit von 3:57,59 min eine gelungene Vorlage. @marvindierker musste über 5.000 m wie viele im Feld der Hitze Tribut zollen und blieb bei 15:15,93 min hängen. Langsprinter Fabian Dammermann stürmte dank einer fulminanten Zielgeraden noch auf Rang zwei seines Zeitlaufes. 47,48 sec und Platz acht der Gesamtwertung wurden seinen Ansprüchen allerdings nicht gerecht.
📸: @torbenfla

Titelbild
instagram

Melle - Es war ein besonderer Leichtathletikmoment - die abschließenden 1.500 m beim Laufmeeting in Melle. Der angehende US-Sportstipendiat Linus Vennemann (LG Osnabrück) brachte das Rennen nach fünf Monaten Verletzungspause siegreich nach Hause und blieb als Pacemaker bei seinem (einmal mehr) beeindruckenden Comeback unter vier Minuten. Dahinter stürmte Tim Kalies (Braunschweig) mit 3:59,82 min zu einer deutschen U18-Jahresbestzeit. Steffen Riestenpatt (LG Osnabrück), Fabian Goedeke (LGG Ganderkesee) sowie als dritter LGO-Athlet Nils Huhtakangas folgten mit persönlichen Bestzeiten.
📸: @torbenfla